Vertreterversammlung VVG und NVG-bovex GmbH

Pressemitteilung zur gemeinsamen Veranstaltung

 

Die NVG-bovex GmbH ist ein genossenschaftlich orientiertes Unternehmen zur Vermarktung von Nutz- und Schlachttieren in Nordbayern. Die VVG Nordbayern eG – eine bäuerliche Genossenschaft mit Sitz in Kitzingen – und die Viehzentrale Südwest GmbH mit Sitz in Stuttgart sind jeweils zur Hälfte an der NVG beteiligt. Bereits seit 2006 vermarktet die NVG in Unter-, Mittel- und Oberfranken sowie in der Oberpfalz erfolgreich Großvieh, Kälber, Schweine und Ferkel.

 

 

 

Die Veranstaltung fand in diesem Jahr in der Landwirtschaftlichen Lehranstalt in Triesdorf statt. Zu Beginn führte Uwe Mohr, Leiter der Tierhaltungsschule, die Gruppe durch die Rinderhaltung und Milchproduktion. Die Fleckviehherde in Triesdorf besteht aus 130 Milchkühen plus Nachzucht. Die Herde ist in 2 Gruppen eingeteilt, von der eine Gruppe im Melkstand und eine Gruppe von einem Melkroboter gemolken wird. Die Roboterherde zeigt mittlerweile deutliche Leistungssteigerungen. Auch 2017 hat die LLA Triesdorf wieder einige Projekte im Bereich Rinderhaltung vor, wie bspw. den Einsatz neuer Sensoren im Melkroboter und der Einsatz eines Selbstfahrer-Futtermischwagen.

 

 

 

Die Vertreterversammlung wurde vom Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Zoll mit Worten der Trauer um den kürzlich verstorbenen Geschäftsführer der Viehzentrale Südwest GmbH, Dr. Rainer Pflugfelder, eingeleitet. Er berichtete über die gute Zusammenarbeit mit der VZ und Herrn Dr. Pflugfelder und über die Ziele, die gemeinsam bereits erreicht werden konnten.

 

Entwicklung der NVG-bovex GmbH

 

Über das Jahresergebnis der NVG-bovex GmbH, berichtete der Geschäftsführer Lothar Bosch. Die Entwicklungen im Geschäftsjahr 2016 der NVG-bovex GmbH waren weiterhin gut. Die Stückzahlen konnten leicht um 1,7 %  auf 475.715 gesteigert werden. Die Stückzahlenumsätze bei Schlachtrindern blieben stabil bei 54.527 Stück. Im Bereich Schlachtvieh-Schweine stiegen die Stückzahlenumsätze mit 6,7 % auf 251.290 Stück an. Schlachtlämmerstückzahlen sanken leicht auf 10.957 Stück. Nutzvieh-Großvieh und Kälber blieben stabil bei 15.211 Tieren und die Ferkelvermarktung sank um 3,9 % auf 143.730 Stück. Damit konnte die bereits seit Jahren anhaltende, positive Entwicklung weiter fortgesetzt werden.

 

Das Jahresergebnis 2016 liegt bei 246 TEUR; mit einer Eigenkapitalquote von über 30 % ist die Gesellschaft gut aufgestellt.

 

Die Regionalprogramme sollen weiterhin noch massiver unterstützt werden und wachsen. Mit der VVG Nordbayern eG und Viehzentrale Südwest GmbH als solide Basis, will das Unternehmen NVG-bovex GmbH dank seiner Leistungsfähigkeit uns seiner regionalen Präsenz weiter wachsen. Beispiele der erfolgreichen Qualitätsprogramme sind das NVG-Jungbullenprogramm, das Best-Beef-Programm mit McDonalds, das Gutfleischprogramm beim Schwein und das im Schafbereich neu hinzugekommene Projekt Bayerisches Lamm.

 

Die Öffentlichkeitsarbeit wurde 2016 mit Beteiligungen an der Initiative „Unserer Bayerischen Bauern“ und mit einer neuen Imagebroschüre VVG / NVG-bovex sowie einem Stand auf dem ZLF in Mün­chen weiter ausgebaut.

 

Jahresabschluss VVG Nordbayern eG

 

Johann Jobst vom Genossenschaftsverband Bayern e.V. stellte den Jahresabschluss der VVG-Nordbayern eG vor. Dieser weist einen Bilanzgewinn von 62.874,09 Euro aus.

 

Im Jahr 2016 wurden von VVG-Mitgliedern 22.340 Stück Großvieh, 187.259 Schweine und 3.908 Schafe/Lämmer vermarktet. Beim Nutzvieh waren es 765 Stück Großvieh, 3.851 Kälber und 100.501 Ferkel, die von VVG-Mitgliedern gehandelt wurden.

 

Im Anschluss wählten die anwesenden stimmberechtigten Vertreter die turnusmäßig ausscheiden­den Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats einstimmig wieder. Neu für den ausgeschiedenen Martin Reuter wurde Stefan Brand aus Gailroth in den Aufsichtsrast gewählt.

Für 28-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Aufsichtsrat der VVG Nordbayern eG (und vorher VVG Oberpfalz) wurde Ernst Lehner aus Kohlberg-Weißenbrunn mit der silbernen Ehrennadel des Genossenschaftsver­bandes Bayern e.V. ausgezeichnet.